COVID-19

Der Umgang mit dem Corona-Virus

Gerne möchten wir Sie kurz informieren, wie unser Haus mit der "Corona-Krise" umgeht. Vorneweg möchten wir hoffen, dass die weltweite Corona Pandemie so wenig Opfer wie nur möglich fordert. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und vor allem viel Gesundheit! 
Seit dem 18.03.2020 wurden wir, wie soviele andere Geschäfte auch, dazu angehalten unseren Showroom zu schließen. Aus dem Grund können Sie uns leider aktuell nicht besuchen. Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum 19.04.2020 - spätestens dann wird über eine eventuelle Verlängerung der Maßnahmen entschieden. Grundsätzlich haben Sie weiterhin die Möglichkeit, Fahrzeuge zu erwerben. Der Verkauf würde allerdings kontaktlos, sprich ohne Vorort-Besichtigung stattfinden. Ein Beratungsgespräch bieten wir dank diverser technischer Möglichkeiten gerne über FaceTime, Skype etc. an. Ein Kaufvertrag würde dann via Fax, E-Mail oder Post zustandekommen und somit unter das Fernabsatzgesetz fallen. In einem solchen Fall, hat jeder Käufer die Möglichkeit eines Widerrufs binnen 14. Tagen ohne Angabe von Gründen. 
Selbstverständlich werden die Fahrzeuge auch entsprechend ausgeliefert. Eine Abholung bei uns Vorort ist bis zum 19.04.2020 definitiv nicht möglich. Sie haben jedoch die Möglichkeit günstige Transportlösungen anzufragen. Unser Zulassungsdienst, regelt gerne auch die entsprechende Zulassung für Sie. Sollten Sie an einer Finanzierung oder einem Leasing interessiert sein, ist dies auch ohne Einschränkung möglich. Die Verträge werden postalisch versandt oder können direkt per Onlineabschluss getätigt werden. 
Wir helfen Ihnen gerne auch in dieser schwierigen Zeit mobil zu bleiben. Sprechen Sie uns gerne an.

Autoscout24 Auszeichnung

Auszeichnung von Autoscout24-Nutzern

Autoscout24 Auszeichnung

Die Fahrzeug Galerie am Rhein e.K. Ihr Autohaus mit Sitz in Neuss, hat 2020 erneut eine Autoscout24 Auszeichnung für hervorragende Leistung und Verkaufserfahrung bekommen. Herzlichen Dank an alle Käufer und Kaufinteressenten für das tolle Feedback insbesondere die fairen Kundenbewertungen die Sie uns gegeben haben. Ihre Bewertungen sind motivierend und hilfreich zugleich, denn Sie zeigen uns, dass wir mit unserer Arbeitsweise und unserer Unternehmensphilosophie bei Ihnen richtig liegen. Auch in Zukunft werden wir die Anliegen und Bedenken unserer Kunden und Interessenten sehr ernst nehmen und widmen Ihnen gerne unsere Zeit. 

Vielen Dank,

Ihr Team von der Fahrzeug Galerie am Rhein e.K.

Das ändert sich 2020 für Autofahrer

Wichtige Änderungen ab 2020 kurz zusammengefasst

Neue Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM und Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC
 
Seit dem 1. September 2019 müssen alle neu zugelassenen Fahrzeuge nach der strengeren und realitätsnäheren Abgasnorm Euro 6d-TEMP zertifiziert sein, bei der zum Beispiel eine Schadstoffmessung im Straßenverkehr Pflicht wurde. Außerdem wurde der auf dem Prüfstand gefahrene Zyklus verschärft, er wurde länger und im Schnitt schneller. Der Zusatz ,,TEMP'' steht für ,,temporär''. Denn Euro 6d-TEMP ist nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Abgasnorm Euro 6d. Diese tritt ab dem 1. Januar 2021 in Kraft.
 
Zur Abkürzung „TEMP“ gesellten sich bereits im September EVAP und ISC hinzu. Eine weitere, FCM genannt, wird für Neuzulassungen ab dem 1. Januar 2020 Pflicht. Ein kurzer Überblick: 
  • EVAP steht für „Evaporative Emission“. Hierbei geht es um Emissionen, die      durch Verdunstung entstehen. Konkret wird getestet, wie viel Kohlenwasserstoff binnen 48 Stunden aus dem Kraftstoffsystem eines Fahrzeugs entweicht.
  • ISC steht für „In-Service-Conformity-Tests“. Fahrzeuge, die bereits im Verkehr unterwegs sind, müssen nachweisen, dass sie weiterhin die Abgaswerte einhalten.
  • FCM steht für „Fuel Consumption Monitoring“. Kraftstoff- und Energieverbrauch werden künftig über den gesamten Fahrbetrieb des Fahrzeugs gespeichert und auslesbar. Ziel sind realistischere Verbrauchsangaben.
EVAP und ISC sind bereits seit September für alle Neuzulassungen verpflichtend, FCM kommt ab 1. Januar 2020 hinzu. Die zusätzlichen Prüfungen haben für Autofahrer keine Auswirkungen. Die Vorgaben richten sich an die Fahrzeughersteller.
 
Gute Nachrichten für Elektroauto-Käufer
 
Beim Autogipfel Anfang November einigten sich Bundesregierung und der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) auf deutlich höhere Kaufprämien für Elektrofahrzeuge. So soll die Förderung bis Ende 2025 verlängert werden und die maximale Fördergrenze bei einem Fahrzeug-Listenpreis von 65.000 Euro liegen. Rein elektrische Fahrzeuge bis zu einem Listenpreis von 40.000 Euro fördern Automobilindustrie und Staat zu gleichen Teilen mit insgesamt 6.000 Euro (zuvor 4.000 Euro). Liegt der Fahrzeugpreis laut Liste zwischen 40.000 Euro und 65.000 Euro, gibt es immerhin noch 5.000 Euro dazu. 
Plug-in-Hybride will die Bundesregierung ebenfalls höher bezuschussen. Die Käufer von Teilzeit-Stromern bekämen dann 4.500 Euro Preisnachlass (bei einem Neupreis bis 40.000 Euro).                                                                                                                     Ein konkretes Datum für die Umsetzung wurde noch nicht genannt. Laut dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA, das für die Förderung zuständig ist, soll die Förderrichtlinie nach Prüfung durch die EU-Kommission „so bald wie möglich in Kraft treten“. 
 

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK.